Gemeinschaftspraxis
Wir über uns
Leitbild
Dr. T. Nonn
Prof. Dr. W. Freund
Dr. D. Scholl
Mitarbeiterinnen
Ihr Termin  bei  uns
Praxisräume
Praxisspektrum
Spezielle Therapie
Lichttherapie
Transkr. Magnetstim.
Gesundheitstipps
Interessante Links
Sprechzeiten/Kontakt
So finden Sie uns
Impressum
Sitemap

Lichttherapie

Wie beeinflusst Licht unseren Körper?
Schon bei Tieren werden Fortpflanzung, Winterschlaf, Appetit, Wohlbefinden und Schlaf durch eine innere Uhr gesteuert. Wenn die Tage im Herbst kürzer werden, be­wirkt der Lichtmangel eine höhere Melatonin­produktion im Körper und wir schlafen mehr.

Lichtmangel kann jedoch auch zur Depression (Winter­depression, SAD) führen. Die Helligkeit in Innenräumen ist auch im Sommer - und ganz ausgeprägt im Winter – geringer als im Freien und bei Sonnenschein.

Sonnenlicht oder Therapielicht bringt bei richtiger An­wen­dung die innere Uhr wieder in ihren Takt und sorgt gleichzeitig dafür, dass der Neurotransmitter Serotonin wieder in höherer Konzentration vorliegt. Dieser Gehirn­botenstoff sorgt für die Informationsübermittlung von Gehirnzelle zu Gehirnzelle und ist als „Wohlfühlhormon“ bekannt.

Serotoninmangel ist Ursache jeder Depression. Wenn die Informationsübermittlung wieder gut funktioniert, kann man wieder besser denken, besser fühlen, besser schlafen, das Leben wieder intensiver genießen. Denkhemmung, Gefühlshemmung, Konzentrations- Schlaf- und auch Verhaltensstörungen wie z.B. Angst- zustände lassen deutlich nach oder verschwinden ganz.

Die Lichttherapie findet inzwischen ebenso erfolgreich Anwendung bei Schlafstörungen, Jetlag (Zeitzonen­wechsel), Altersdepression und Störungen der inneren Uhr durch Schichtarbeit. Auch Gesunde können ihr gesamtes Wohlbefinden und ihre Leistungsfähigkeit durch Licht nachweislich erhöhen.

Wie wird die Lichttherapie durchgeführt?

Für die beste Wirkung ist eine Anwendung über wenigs­tens 2 oder besser 3 Wochen täglich sinnvoll. Ebenfalls ist die Anwendung morgens besser als abends, damit sich der Körper auf den Tagesrhythmus besser einstellen kann.

Jede Sitzung dauert 30 Minuten. Dabei sitzen Sie ent­spannt etwa einen halben Meter vor der Lampe bei 10.000 Lux und lesen. Es ertönt alle 90 Sekunden ein Signal, bei dem dann für ein paar Sekunden direkt in die Lampe geschaut wird. (Die schädliche UV-Strahlung ist ausgefiltert.)

Muss man Nebenwirkungen fürchten?

Gelegentlich auftretende Beschwerden wie Augen­reizungen, Kopfschmerzen und trockene Haut gehen nach wenigen Stunden zurück.

Kosten?

Die Lichttherapie ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Sie muss also selbst bezahlt werden (wird meist von einer Privatversicherung erstattet, bitte erkundigen Sie sich).

Nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) wird die Nummer 849 mit dem einfachen Satz angesetzt. Für jede Sitzung werden deshalb € 13,41 berechnet.

Weiterführende Information zum Beispiel unter:

 

to Top of Page